#lastseenWas nicht kommunizierbar ist, ist nicht umsetzbar – Kommunikationsstrategie Landwirtschaft 2030 Südtirol

Visionen tragen Menschen in die Zukunft und bieten die Möglichkeit, gemeinsam neue Wege einzuschlagen. Klima, Artenvielfalt, sauberes Wasser, fruchtbare Böden und eine intakte Natur sind die Voraussetzungen für einen „enkelgerechten“ Umgang mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen. Die Südtiroler Landesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, in einem gemeinsamen Verständnis mit Produzenten und Konsumenten zu einem begehrten nachhaltigen Lebensraum zu werden.

Das Strategiepapier Landwirtschaft 2030, welches die Leitplanken und Ziele für die Entwicklung der Landwirtschaft in Südtirol in den kommenden 10 Jahren beinhaltet, bildete den Ausgangspunkt für die Entwicklung einer Kommunikationsstrategie, um Potenziale und Chancen einer nachhaltig ausgerichteten Landwirtschaft erfolgreich umzusetzen.

Zukunftsfähigkeit und Innovationskraft der Region Südtirol sollten durch die Kommunikationsstrategie gesichert und ganzheitlich kommuniziert werden. Darüber hinaus geht es darum, Impulse zu setzen, Kräfte zu bündeln und die Menschen auf dem Prozess der Veränderung mitzunehmen. Gemeinsam mit Vertretern aller Sektoren der Landwirtschaft und dem verantwortlichen Landesrat für Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Bevölkerungsschutz und Tourismus wurden Werte, Vision, Kernbotschaften und ein Narrativ entwickelt. In der gemeinsamen Arbeit mit den Sektoren wurde deutlich, das ein ganzheitlicher Wandel in Südtirol mehr braucht als einzelne Umsetzungserfolge und eine Vielzahl unterschiedlicher Botschaften. Nur durch die Bündelung der kommunikativen Kräfte kann ein gemeinsames Verständnis auf allen Ebenen erreicht und gefördert werden.

Projektleitung

UMJ GmbH
Projekt- und Prozessleitung
Visionsprozess
Entwicklung Narrativ
Entwicklung Grundlagen der künftigen Kommunikationsstrategie